Ledersitze reinigen – so einfach geht’s

Ledersitze reinigen – so einfach ist es

Eine Lederausstattung im Auto ist schon was feines – wenn man einmal ein Auto mit einer Ledersitzen hatte, wird man sich schwer tun wieder auf Stoffsitze zu wechseln. Doch irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, an dem ihr die Ledersitze reinigen müsst oder zumindest reinigen solltet.

Die Ledersitze kann man natürlich einfach bei einem Autoaufbereiter reinigen lassen, doch dass ist natürlich nicht die günstigste Variante. Ihr könnt die Ledersitze auch mit einfachen Mitteln selbst reinigen und das ist gar nicht teuer.

Ledersitze reinigen – mit dem Lederpflegeset

Vorab eine wichtige Information: zu jeder Lederreingung der Autositze gehört unbedingt auch eine Lederpflege. Diese pflegt und versiegelt das Leder der Autositze nachhaltig und sorgt dafür, dass ihr auch in ein paar Jahren noch schöne und saubere Ledersitze im Auto habt.  Gleiches gilt natürlich auch für alle anderen Teile der Lederausstattung eures Autos. Doch in der Regel sind die Ledersitze die häufiger zu reinigen und pflegen als andere Teile der Lederausstattung… Das Leder der Autositze ist logischerweise am meisten beansprucht – der Fahrersitz meist noch mehr als der Beifahrersitz oder die Rückbank.
Für die Pflege und Reingung der Ledersitze empfehle und verwende ich immer das Nigrin Lederpflege Set. Das schöne daran ist, dass ihr zu einem sehr günstigen Preis alles bekommt, was ihr zur Reinigung der Ledersitze und anschließenden Lederpflege des Autos benötigt.
[produkte ad=“false“ mini=“true“ headline_title=“Empfehlung: Nigrin Lederpflege Set , 4-teilig“ ids=“17″ highscore=“true“ ]

Ledersitze reinigen – der grobe Schmutz

Im Nigrin Lederpflege Set ist ein Schwamm enthalten. Mit diesem Schwamm und der Lederseife könnt ihr die Ledersitze reinigen. Solltet ihr sehr viel groben Schmutz (z.B. Krümmel) auf bzw. zwischen den Ledersitzen oder in den Ritzen zwischen Rückenlehne ind Sitzfläche haben, solltet ihr vor der eigentlichen Reinigung der Ledersitze kurz mit dem Staubsauger diese groben Verschmutzungen entfernen.

Ledersitze reinigen – anwenden der Lederseife

Wenn der grobe Dreck entfernt ist, könnt ihr mit der eigentlichen Reinigung der Ledersitze beginnen. Dazu feuchtet ihr den im Nigrin Lederpflege Set enthaltenen Schwamm leicht an – nun die Lederseife mit dem angefeuchteten Schwamm auf das Leder „auftragen“ und damit die Ledersitze reinigen. Die Nigrin Lederseife hat neben der Reingungswirkung auch gleich eine Pflegewirkung. Sie wirkt rückfettend und ist somit eine gute Grundlage für die weitere Lederpflege.
Den Schwamm könnt ihr natürlich mehrfach verwenden – dazu solltet ihr dem Schwamm nach der Reingung der Ledersitze mit klarem Wasser ausspülen. Danach könnt ihr den Schwamm einfach an der Luft trocknen lassen. Und damit ihr nicht den selben Fehler macht wie ich am Anfang: es ist keine gute Idee den Schwamm auf einer Heizung zu trocken. 😉
Wenn die Ledersitze nun gereinigt sind, solltet ihr unbedingt noch die Lederpflege mit dem mitgelieferten Nigrin Lederpflegebalsam machen. Das mitgelieferte Mikrofasertuch hat sehr lange Fasern, das hat den Vorteil, dass man damit auch sehr feine Lederstrukturen erreicht. Natürlich könntet ihr auch ein eigenes Mikrofasertuch verwenden, doch so lange das mitgelieferte Tuch noch verwendbar ist, würde ich dieses vorziehen. Den Nigrin Lederbalsam aus dem Lederpflegeset tragt ihr unbedingt zuerst auf das Mikrofasertuch auf und NICHT zuerst auf die Ledersitze. Anschließend verteilt ihr den Lederpflegebalsam auf den Ledersitzen bzw. den anderen Teilen der Lederausstattung. Am besten tragt ihr zunächst nur eine dünne Schicht des Nigrin Lederpflegebalsams auf die Ledersitze eures Autos auf und lasst den Balsam dann einziehen. Ihr könnt dann einfach mit dem Handrücken über das Leder streichen und erkennt sofort, ob der Lederpflege Balsam vollständig eingezogen ist oder ob ihr ggf. noch mit einem Tuch nachwischen / nachpolieren müsst.
Und noch kurz zu dem Sinn und Zweck des Nigrin Lederpflegebalsams:
Der Nigrin Lederpflege Balsam enthält Bienenwachs. Durch die Anwendung wird das Leder bzw. werden die Ledersitze eures Autos wieder geschmeidig. Das ist speziell für ältere Fahrzeuge sehr wichtig. Zusätzlich wirkt der Lederbalsam mit Bienenwachs nach der Anwendung wasserabweisend und sorgt trotzdem dafür, dass das Leder atmungsaktiv bleibt.

Ledersitze reinigen und pflegen – wie oft?

Auf jeden Fall solltet ihr eure Ledersitze natürlich reinigen wenn sie es offensichtlich nötig haben! Falls man nicht auf den ersten Blick sieht, dass die Sitze sehr verschmutzt sind, könnt ihr mal zwei Anwendungen im Jahr einplanen. Das macht allein schon wegen der pflegenden Wirkung Sinn.

Das Nigrin Lederpflege Set ist meine persönlichen Empfehlung:

  • Das Lederpflege Set reicht natürlich für mehrere Anwendungen
  • Es ein 4-teiliges Kompletteset
  • Es ist einfach in der Anwendung
  • Die Ledersitze werden sehr gut gereinigt
  • Der Lederbalsam pflegt das Leder nachhaltig

Wie ihr seht, ist Ledersitze reinigen im Auto eigentlich kein Problem. Mit den richtigen Produkten und etwas Zeit kömnt auch ihr selbst eure Ledersitze reingen.

[produkte ad=“false“ mini=“true“ headline_title=“Empfehlung: Nigrin Lederpflege Set , 4-teilig“ ids=“17″ highscore=“true“ ]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*